23.08.2019 - 9:00

Der CMAS - Underwater Cultural Heritage Discovery Course ist ein Kurs für alle Taucherinnen und Taucher, die sich für das Thema "Unterwasserarchäologie" interessieren. 

Tag 8 in Weyregg - Endspurt für`s Foto

2. Oktober 2017

Wie zu erwarten war, haben wir es am Freitag nicht geschafft, die Fläche in einen fotofertigen Zustand zu bringen. Aber heute soll es gelingen. Die Arbeitsaufgaben waren daher bei der heutigen Dienstbesprechung recht klar: Boris wird sich mit den letzten Resten der überlagernden Schicht in seinem Quadranten beschäftigen. Gerd wird ihm dabei von seiner Position aus ein wenig helfen. Wenn möglich, soll alles zu Mittag bereits sein für das Dokumentationsfoto.

Gestern Abend ist Max Fiederling eingetroffen, der ab heute planmäßig als weiterer Forschungstaucher zum Einsatz kommt. Max wird vor allem Henrik entlasten, der letzte Woche aufgrund eines krankheitsbedingten Ausfalls im Tauchteam durchgehend auch selbst unter Wasser arbeiten musste.

Max war schon bei der Frühjahrskampagne dabei und kennt die Fläche daher sehr gut. Er arbeitet sonst übrigens oft an den zu unserem gemeinsamen Welterbe gehörenden Pfahlbau-Siedlungen in Bayern mit und war dort insbesondere an der Roseninsel schon oft im Einsatz.

Zugehöriges Projekt


Forschungen in den Seeufersiedlungen in Attersee und...

Carmen Löw ist Archäologin und Kommunikationsexpertin. Im Kuratorium Pfahlbauten kümmert sie sich unter anderem um die Redaktion des Pfahlbauten-Weblogs.

Eine letzte Einweisung für Max und Boris auf dem Forschungsboot. (Bild: Kuratorium Pfahlbauten - A. Jaklin)
Eine letzte Einweisung für Max und Boris auf dem Forschungsboot. (Bild: Kuratorium Pfahlbauten - A. Jaklin)
Max Fiederling ist ab heute in Weyregg im Einsatz. (Bild: Kuratorium Pfahlbauten - A. Jaklin)
Max Fiederling ist ab heute in Weyregg im Einsatz. (Bild: Kuratorium Pfahlbauten - A. Jaklin)
Die UNESCO-Welterbestätte Roseninsel in Bayern. (Bild: BLfD - M. Gschwind)
Die UNESCO-Welterbestätte Roseninsel in Bayern. (Bild: BLfD - M. Gschwind)
1 von 3

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
Weitere Informationen zur Erhebung und Speicherung ihrer Daten können sie der Datenschutzerklärung entnehmen

Fördergeber

 
Das Kuratorium Pfahlbauten wurde im Jahr 2012 von Bund und Ländern ins Leben gerufen, um den österreichischen Teil des internationalen UNESCO-Welterbes „Prehistoric Pile Dwellings around the Alps“ stellvertretend für die Republik Österreich zu betreuen.

Die Fördergeber sind:

Partner und Sponsoren

   
Das UNESCO-Welterbe „Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen“ wird unterstützt durch: