Kuratorium Pfahlbauten - Burgring 7, 1010 Wien
Tel.: +43 (0) 1 521 77 295, Email: info@pfahlbauten.at

UNESCO Welterbe Prähistorische Pfahlbauten

Jubiläumsjahr 2021 - 10 Jahre UNESCO Welterbe: Das UNESCO Welterbe „Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen“ feiert sein zehnjähriges Bestehen.

Am 27.06.2011 wurde eine Auswahl von 111 der beinahe 1000 bekannten Fundstellen aus der Schweiz, Italien, Deutschland, Frankreich, Österreich und Slowenien in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen. 

Die prähistorischen Pfahlbausiedlungen haben sich unter Wasser, an See- und Flussufern sowie in

Mooren aus einer Zeit vor bis zu 7000 Jahren erhalten. Die Pfahlbauten liefern aussergewöhnliche Erhaltungsbedingungen und bieten durch ihren Fundreichtum international bedeutende Erkenntnisse über den Beginn der Landwirtschaft und Viehzucht in Mitteleuropa.

 

Fünf dieser UNESCO Welterbestationen liegen in österreichischen Seen am Attersee (ÖO) und Mondsee (OÖ), sowie im Keutschachersee (K).

Erfahren Sie mehr über das Jubiläum und Projekte in allen sechs Ländern auf unserer internationalen Jubiläumsseite

 

Posts
Schule
Archäologisches Wissen um die prähistorischen Pfahlbauten spielerisch erklärt.

Heute beschäftigen wir uns mit einer von mehreren steinzeitlichen Methoden, Lebensmittel haltbar zu machen - dem Trocknen! Damit kann man die jetzt reifen Früchte für den Winter haltbar machen.
Beiträge
Allgemein
Die Schlämmstation am Ufer des Mondsees in Mooswinkel.
An alle angehenden Archäolog*innen:
möchtet Ihr Teil des vielseitigen, engagierten und erfahrenen Teams rund um das Kuratorium Pfahlbauten werden? In die Pfahlbauforschung und Unterwasserarchäologie reinschnuppern, einen völlig neuen Bereich und Fundspektren kennenlernen? Dann bewerbt Euch für eine unsere beiden Praktikumsstellen bei der diesjährigen unterwasserarchäologischen Ausgrabung an der jungsteinzeitlichen Seeufersiedlung Mooswinkel am Mondsee, OÖ.

Impressionen vom frhherbstlichen Pfahlbaugarten auf dem Gelnder der wissens.wert.welt Klagenfurt. Bei ausgezeichnetem Wetter haben wir eine Eberesche gepflanzt.

Der Herbst ist da, die Bltter verfrben sich und viele Frchte werden jetzt erst reif. Hchste Zeit sich einen Wintervorrat an nahrhaftem, vitaminhaltigem Obst anzulegen. Am #Pfahlbautenblog zeigen wir Euch heute, wie ihr Frchte trocknen knnt, wie es schon die Bewohner*innen der Pfahlbauten vor...

Auch die Pfahlbauer*innen hatten wohl schon Lust auf flaumig weiches Brot, hnlich wie wir es heute mgen. Dazu schauen wir uns heute in der Reihe "Urgeschichte fr Kinder" am #Pfahlbautenblog das lteste Backtriebmittel der Welt an - den Sauerteig.Die Arbeitsbltter sind in Zusammenarbeit...

Fördergeber

 
Das Kuratorium Pfahlbauten wurde im Jahr 2012 von Bund und Ländern ins Leben gerufen, um den österreichischen Teil des internationalen UNESCO-Welterbes „Prehistoric Pile Dwellings around the Alps“ stellvertretend für die Republik Österreich zu betreuen.

Die Fördergeber sind:

Partner und Sponsoren

   
Das UNESCO-Welterbe „Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen“ wird unterstützt durch: