Kuratorium Pfahlbauten - Burgring 7, 1010 Wien
Tel.: +43 (0) 1 521 77 295, Email: info@pfahlbauten.at

UNESCO Welterbe Prähistorische Pfahlbauten

Jubiläumsjahr 2021 - 10 Jahre UNESCO Welterbe: Das UNESCO Welterbe „Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen“ feiert sein zehnjähriges Bestehen.

Am 27.06.2011 wurde eine Auswahl von 111 der beinahe 1000 bekannten Fundstellen aus der Schweiz, Italien, Deutschland, Frankreich, Österreich und Slowenien in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen. 

Die prähistorischen Pfahlbausiedlungen haben sich unter Wasser, an See- und Flussufern sowie in

Mooren aus einer Zeit vor bis zu 7000 Jahren erhalten. Die Pfahlbauten liefern aussergewöhnliche Erhaltungsbedingungen und bieten durch ihren Fundreichtum international bedeutende Erkenntnisse über den Beginn der Landwirtschaft und Viehzucht in Mitteleuropa.

 

Fünf dieser UNESCO Welterbestationen liegen in österreichischen Seen am Attersee (ÖO) und Mondsee (OÖ), sowie im Keutschachersee (K).

Erfahren Sie mehr über das Jubiläum und Projekte in allen sechs Ländern auf unserer internationalen Jubiläumsseite

 

Posts
Allgemein
Zahlreiche Männer und Frauen waren an den Erforschungen unter Wasser in Österreich beteiligt und haben sie vorangetrieben. In der neuen Ausstellung liegt der Fokus auf jenen, die einen direkten Bezug zum Mondsee haben bzw. deren Funde und Rekonstruktionen im Museum Mondsee vorhanden sind.
Beiträge
Allgemein
Im Zuge des Jubiläumsjahres 2021, in dem das UNESCO Welterbe "Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen" sein 10-jähriges Bestehen feiert, wurde von der International Coordination Group der "Fundstellen-Countdown" geschaffen. Diese Übersicht zeigt alles Wissenswerte über die 111 Fundstellen des seriellen Welterbes aus sechs Ländern.

Wir gratulieren dem neuen transnationalen, seriellen UNESCO -Welterbe!

Nach langem Warten und Hoffen ist das MuseumMondsee seit letztem Wochenende endlich wieder erffnet. Henrik Pohl berichtet heute im #Pfahlbautenblog ber den neu gestalteten Raum zu den Pionieren der Unterwasserforschung....

Zur Feier des Jubilumsjahres 2021, in dem das UNESCO Welterbe "Prhistorische Pfahlbauten um die Alpen" sein 10-jhriges Bestehen feiert, wurde von allen sechs beteiligten Lndern der "Fundstellen-Countdown" erstellt. Dieser ist nun vollstndig und alles Wissenswerte ber die 111...

Fördergeber

 
Das Kuratorium Pfahlbauten wurde im Jahr 2012 von Bund und Ländern ins Leben gerufen, um den österreichischen Teil des internationalen UNESCO-Welterbes „Prehistoric Pile Dwellings around the Alps“ stellvertretend für die Republik Österreich zu betreuen.

Die Fördergeber sind:

Partner und Sponsoren

   
Das UNESCO-Welterbe „Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen“ wird unterstützt durch: