Kuratorium Pfahlbauten - Burgring 7, 1010 Wien
Tel.: +43 (0) 1 521 77 295, Email: info@pfahlbauten.at

UNESCO Welterbe Prähistorische Pfahlbauten

Das UNESCO-Welterbe Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen erstreckt sich über sechs Länder rund um die Alpen. Österreich ist mit fünf Pfahlbaustationen in Kärnten und Oberösterreich Teil dieses Welterbes ...

2011 wurde Österreich sein neuntes UNESCO-Weltkulturerbe zugesprochen die „Prähistorischen Pfahlbauten um die Alpen“. Als Besonderheit erstreckt sich dieses neue Welterbe nicht nur auf Österreich. Gemeinsam mit Deutschland, Frankreich, Italien, Slowenien und der Schweiz bilden insgesamt 111 Pfahlbausiedlungen des Alpenraumes grenzübergreifend ein gemeinsames UNESCO-Welterbe. In den österreichischen Seen liegen drei Welterbestationen im Attersee (ÖO) und jeweils eine weitere im Mondsee (OÖ) und Keutschachersee (K).

Posts
Allgemein
In der letzten Woche der heurigen Herbsttauchkampagne standen die Pfahlbauten des Attersees Anfang November auf dem Programm.
Beiträge
Allgemein
V. Holzer 2020: Textilfunde aus der Seeufersiedlung See am Mondsee.
Vor 25 Jahren untersuchte Dr. Veronika Holzer Textilfunde aus der Seeufersiedlung See am Mondsee. In Kooperation mit dem Kuratorium Pfahlbauten konnten die Untersuchungen nach langer Zeit endlich publiziert werden. Damit kann wieder ein wichtiger wissenschaftlicher Mosaikstein dem Bild der Pfahlbauten im Salzkammergut hinzugefügt werden.

Den Abschluss unserer diesjhrigen Monitoringkampagnen bilden die Pfahlbaustationen im Attersee. Im #Pfahlbautenblog gibt es heute zu lesen was Henrik Pohl von den Tauchgngen zu den Welterbesttten zu berichten hat....

Die UNESCO Welterbe Pfahlbauten im Keutschacher See sind nicht die einzigen in Krnten. Site Managerin Lieselore Meyer beleuchtet heuteim #Pfahlbautenblog eine noch weitgehend unbekannte Pfahlbaufundstelle im Hafnersee....

Das jhrliche Monitoring ist fr dieses Jahr erfolgreich abgeschlossen. Heute berichtet Henrik Pohl im #Pfahlbautenblog von der Kampagne in Keutschach, der Kontrolle der Schutzmanahmen und dem derzeitigen Zustand der Welterbesttte....

Fördergeber

 
Das Kuratorium Pfahlbauten wurde im Jahr 2012 von Bund und Ländern ins Leben gerufen, um den österreichischen Teil des internationalen UNESCO-Welterbes „Prehistoric Pile Dwellings around the Alps“ stellvertretend für die Republik Österreich zu betreuen.

Die Fördergeber sind:

Partner und Sponsoren

   
Das UNESCO-Welterbe „Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen“ wird unterstützt durch: