23.10.2019 - 14:00

Informationsnachmittag zu den Schutzmaßnahmen im Keutschacher See. 

 

Henrik Pohl

Henrik Pohl betreut seit 2013 als Site Manager des Kuratoriums Pfahlbauten das UNESCO-Welterbe der prähistorischen Pfahlbauten in Oberösterreich.  

Er studierte Klassische Archäologie und Ur- und Frühgeschichte in Rostock und in Wien. In der Unterwasserarchäologie ist er seit 20 Jahren in verschiedenen Bereichen tätig. "Ich lebe gerne am Attersee und freue mich sehr, dort neben dem Denkmalschutz für die UNESCO-Welterbestätten zum Beispiel im Projekt "Zeitensprung" auch einen Beitrag für die Erforschung dieses einmaligen Kulturgutes unter Wasser leisten zu können." (Henrik Pohl)

Fördergeber

 
Das Kuratorium Pfahlbauten wurde im Jahr 2012 von Bund und Ländern ins Leben gerufen, um den österreichischen Teil des internationalen UNESCO-Welterbes „Prehistoric Pile Dwellings around the Alps“ stellvertretend für die Republik Österreich zu betreuen.

Die Fördergeber sind:

Partner und Sponsoren

   
Das UNESCO-Welterbe „Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen“ wird unterstützt durch: