23.10.2019 - 14:00

Informationsnachmittag zu den Schutzmaßnahmen im Keutschacher See. 

 

CHIC - Studies on Community Heritage Involvement and Communication

Seit 2015 erforscht das Kuratorium Pfahlbauten die Abhängigkeit von Öffentlichkeit und Archäologie und Kulturerbe.

CHIC (Community Involvement in Heritage and Communication) prägt die grundlegende Ausrichtung im World Heritage Management durch das Kuratorium Pfahlbauten und ist inzwischen einer der zentralen Arbeitsbereiche neben Monitoring, Schutzmaßnahmen, Vermittlung und Forschung.

Es beeinflusst unsere alltäglichen Arbeiten weit über Wissensvermittlung und Kommunikation hinaus und sich unter anderem in dem Ziel einer intensiven Einbindung der regionalen Bevölkerung und in einer aktiven Kommunikation mit vielfältigen Zielgruppen vor allem im Online-Bereich.

CHIC basiert auf wissenschaftliche Erkenntnisse vorrangig aus den Disziplinen Kommunikation, Heritage Management und Kulturvermittlung und fokussiert die Anpassung von etablierten Tools aus fachfremden Bereichen an die Bedürfnisse von Archäologie und Denkmalpflege. CHIC ist damit primär eine anwendungsbezogene Forschung.

Daneben leistet CHIC vor allem im Bereich Social Media und künftig verstärkt in der Kulturvermittlung auch Grundlagenforschung.
CHIC ist bzw. war involviert in die Forschungsprojekte Archaeonautic und Doing Welterbe.

Die Studies on Community Heritage Involvement and Communication sind der Forschungsschwerpunkt von Cyril Dworsky und Carmen Löw.

 

Fördergeber

 
Das Kuratorium Pfahlbauten wurde im Jahr 2012 von Bund und Ländern ins Leben gerufen, um den österreichischen Teil des internationalen UNESCO-Welterbes „Prehistoric Pile Dwellings around the Alps“ stellvertretend für die Republik Österreich zu betreuen.

Die Fördergeber sind:

Partner und Sponsoren

   
Das UNESCO-Welterbe „Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen“ wird unterstützt durch: