Ur-Recycling - Das FFG Talentepraktikum 2022

Ur-Recycling: Nachhaltige Ressourcennutzung und Recycling schon in der Urgeschichte

In dem FFG-Talentepraktikum 2022 erarbeiteten Schüler:innen anhand von archäologischen Artefakten aus dem UNESCO-Welterbe „Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen“, wie in der Urgeschichte mit Rohmaterialien und Abfällen umgegangen wurde (z.B. Textilien, Holz, Keramik, Speisereste, etc.) und visualisierten ihre Erkenntnisse.

Die Ergebnisse der Schüler:innen mündeten in einem „Interaktiven Pfahlbauten-Wimmelbild“, das vom Kuratorium Pfahlbauten zur Wissenschaftskommunikation genutzt wird. Besucher:innen können im Wimmelbild nach bewegten Szenen suchen und durch klicken interessante Informationen zu urgeschichtlichen Verhaltensweisen und den kreativen Umgang mit Rohstoffen und Recycling erfahren.

Die Inhalte wurden von den Schüler:innen aus verschiedenen Schultypen selbst ausgearbeitet. Die Texte stammen von Gymnasiast:innen, wobei der Fokus ihrer Recherchearbeit auf Hinweisen zu Recycling und Wiederverwendung in einer Zeit vor 6000 Jahren lag.  Die Animationen, die das von einem professionellen Illustrator entworfene Wimmelbild zum Leben erweckten, stammen von den Schülerinnen der HTL Spengergasse. Die Schüler:innen von technischen und nicht-technischen Schulen konnten sich durch das gemeinsame Arbeiten gegenseitig mit ihren Kenntnissen bereichern. Im Wimmelbild wurden bestimmte Szenen ausgesucht, welche den urgeschichtlichen Menschen bei Tätigkeiten zeigen auf denen ein Recyclingprozess aufbauen kann, bzw. welche auf das Objekt Bezug nehmen das im Kurztext erklärt wird. Der Arbeitsprozess, sowie das Rahmenprogramm im Naturhistorischen Museum Wien, wurde von den Schüler:innen durch eine unterhaltsame Reihe von Postings im Pfahlbau-Blog, sowie durch Objektvorstellungen auf Instagram begleitet.

Die Schüler:innen erlangten innerhalb ihres Praktikums einen Einblick in die Dokumentation und weitere Erforschung archäologischer Artefakte; sowie die attraktive Aufbereitung wissenschaftlicher Forschung und der Museumsobjekte für die Öffentlichkeit, inkl. eines Workshops zur 2D Animation. Zudem nahmen sie an verschiedenen Exkursionen und Trainings teil, wie Führungen durch die Forschungsinfrastruktur des Naturhistorischen Museums Wien (REM, MicroCT; andere Fachabteilungen) und einer Exkursion zu den Grabungsaktivitäten der Prähistorischen Abteilung innerhalb und rund um das Salzbergwerk Hallstatt in Oberösterreich.

Das Ergebnis der Praktikumsarbeit wurde am 23. August 2022 auf Deck 50 des NhM Wien von den Schüler:innen präsentiert und wird bei der Langen Nacht der Museen am 01. Oktober 2022 im Rahmenprogramm des NhM Wien genutzt.

Schultypen:

·       HTL Spengergasse, 1050 Wien

·       Bundesrealgymnasium Traun, 4050 Traun, Oberösterreich

·       Bundesrealgymnasium Stubenbastei, 1010 Wien

Kulturpartner:

Priv.-Doz. Mag. Dr. Karina Grömer und Dr. Caroline Posch
Prähistorische Abteilung - Naturhistorisches Museum Wien, Burgring 7, 1010 Wien. www.nhm-wien.ac.at/forschung/praehistorie

Helena Seidl da Fonseca, MA und Fiona Poppenwimmer, BA
Kuratorium Pfahlbauten – Nationales Management UNESCO-Welterbe „Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen“ Österreich, Burgring 7, 1010 Wien. www.pfahlbauten.at

Leopold Maurer
Freischaffender Zeichner, Cartoonist, Illustrator und Zeichentrickfilmemacher. www.leopoldmaurer.com

Zeitraum: 11. Juli – 5. August 2022

Fördergeber:

FFG – Die österreichische Forschungsförderungsgesellschaft
Talente entdecken: Nachwuchs – Praktika für Schülerinnen und Schüler 

Fördergeber

 
Das Kuratorium Pfahlbauten wurde im Jahr 2012 von Bund und Ländern ins Leben gerufen, um den österreichischen Teil des internationalen UNESCO-Welterbes „Prehistoric Pile Dwellings around the Alps“ stellvertretend für die Republik Österreich zu betreuen.

Die Fördergeber sind:

Partner und Sponsoren

   
Das UNESCO-Welterbe „Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen“ wird unterstützt durch: