Bärbel Ranseder

Bärbel Ranseder ist 1953 in Altdorf/Nürnberg geboren. Nach dem Abschluss der Fachhochschulreife im Zweig Soziales und zwei Semestern Studium in Regensburg an der Sozialpädagogischen Hochschule wechselte sie an die FH Weihenstephan Studienzweig Erwerbsgartenbau. Dieses beendete sie nach 8 Semestern mit dem Abschluss Dipl. Ing (FH) Gartenbau.

Eingeheiratet in eine der ältesten Baumschulen Österreichs, war sie dort 25 Jahre produktiv und erfolgreich tätig. Nun hat sie sich einen lange gehegten Wunsch erfüllt und ist freischaffend in den vielen Gebieten aktiv, die sich mit Pflanzen und  mit Kräutern beschäftigen.

Mittlerweile kann sie aus einem Erfahrungsschatz von 30 Jahren schöpfen und die Natur erstaunt sie jeden Tag immer wieder aufs Neue. 2012/13 machte sie die Ausbildung zur Kräuterpädagogin und hat ihr Buch Heil- und Kräuterweine geschrieben, das im Leopold Stocker-Verlag Graz erhältlich ist. Diesen Wissensschatz und ihre Begeisterung für Pflanzen weiterzugeben, ist in den nächsten Jahren ihr Ziel und so haben sich der Naturpark Traunsee-Attersee und sie getroffen. Dort ist sie für die Führung Krimi und Kräuter verantwortlich.

Über einen CAS Kurs in Ethnobotanik und Ethnomedizin an der Uni Zürich Frühjahr 2016 wurde ihr Interesse an der Archaeobotanik geweckt. Die zu schreibende Abschlußarbeit will sie über die Pflanzen der Pfahlbauten damals und heute in der Schweiz, Österreich und Deutschland verfassen, mit dem speziellen Fokus auf den Attersee.
 

Fördergeber

 
Das Kuratorium Pfahlbauten wurde im Jahr 2012 von Bund und Ländern ins Leben gerufen, um den österreichischen Teil des internationalen UNESCO-Welterbes „Prehistoric Pile Dwellings around the Alps“ stellvertretend für die Republik Österreich zu betreuen.

Die Fördergeber sind:

Partner und Sponsoren

   
Das UNESCO-Welterbe „Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen“ wird unterstützt durch: