16.06.2018 (Ganztägig)

Im Europäischen Kulturerbejahr feiern Oberösterreich und Kärnten gemeinsam.

Am 16. Juni 2018 starten zeitgleich um 11.00Uhr vormittags in Keutschach am See und in Mondsee die beiden UNESCO-Welterbefeste zu Ehren der Pfahlbauten. 

Wo finde ich Ausstellungen zu den Pfahlbauten?

In der hier angeführten Liste sind Museen bzw. Institutionen angeführt die Fundstücke zu den österreichischen Pfahlbausiedlungen ausstellen und für BesucherInnen offen stehen.

Zur Besichtigung beachten Sie bitte die Öffnungszeiten oder nehmen Sie Kontakt mit den zuständigen Personen auf.

 

Naturhistorisches Museum Wien

Maria-Theresien-Platz, 1010 Wien

Tel.: + 43 1-52177-0

E-Mail: info@nhm-wien.ac.at 

Öffnungszeiten: täglich außer Dienstag (Ruhetag) 9.00-18.30 Uhr, Mittwoch 9.00-21.00 Uhr

Website: http://www.nhm-wien.ac.at

 

Sammlung des Institutes für Ur- und Frühgeschichte, Universität Wien:

Franz-Klein-Gasse 1, 1190 Wien

Tel.: + 43 1-4277-40401

E-Mail: urgeschichte@univie.ac.at

Website: http://ufgsammlung.univie.ac.at

 

Oberösterreichisches Landesmuseum - Schlossmuseum

Schlossberg 1, 4010 Linz 

Tel.: + 43 732-774419-0

Öffnungszeiten: Di-Fr 9.00-18.00 Uhr, Do 9.00-21.00 Uhr, Sa / So und Feiertags 10.00-17.00 Uhr, Mo geschlossen

Website: http://www.landesmuseum.at/schlossmuseum 

 

Landesmuseum Kärnten - Rudolfinum 

Museumsgasse 2, 9021 Klagenfurt

Tel.: + 43 50-536-30599

E-Mail: willkommen@landesmuseum.ktn.gv.at

Das Rudolfinum ist wegen Umbau bis 2018/2019 geschlossen.

Die Funde zu den Pfahlbausiedlungen können derzeit nicht besichtigt werden. 

Website: http://www.landesmuseum.ktn.gv.at

 

Pfahlbaumuseum Mondsee

Marschall-Werde-Paltz 1, 5310 Mondsee

Tel.: + 43 6232-2270

E-Mail: info@mondsee.at

 

Heimathaus Vöcklabruck:

Hinterstadt 18, 4840 Vöcklabruck

Tel.: + 43 767225249

E-Mail: heimathaus@asak.at

 

Heimathaus Schörfling am Attersee

Gmundnerstraße 8, 4861 Schörfling am Attersee

Tel.: + 43 7662-2259

E-Mail: heimathaus@asak.at

 

Fördergeber

 
Das Kuratorium Pfahlbauten wurde im Jahr 2012 von Bund und Ländern ins Leben gerufen, um den österreichischen Teil des internationalen UNESCO-Welterbes „Prehistoric Pile Dwellings around the Alps“ stellvertretend für die Republik Österreich zu betreuen.

Die Fördergeber sind:

Partner und Sponsoren

   
Das UNESCO-Welterbe „Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen“ wird unterstützt durch: