18.04.2024 - 10:00

Pfahlbauten und mehr im Heimathaus Vöcklabruck

Pfahlbauten hautnah Tauchexkursion See am Mondsee

20. April 2024 10:00

Auch dieses Jahr darf eine kleine Gruppe von Sporttaucher:innen wieder zu den Pfahlbauten abtauchen und die urgeschichtlichen Siedlungsreste aus nächster Nähe erleben. Um die empfindlichen jungsteinzeitlichen Siedlungsreste bestmöglich zu schützen, besteht an allen Pfahlbaufundstätten ein Tauchverbot, auch die Forschungen und Zustandskontrollen daran sind nur mit Ausnahmegenehmigung möglich. Nachdem aber nur Bekanntes auch gut geschützt werden kann, möchte das Welterbemanagement ausgewählten Kleingruppen ermöglichen, die Fundstellen genauer kennenzulernen.

Am Ufer des Mondsees wird Site Manager Henrik Pohl an einem öffentlichen Informationsstand über die Pfahlbauten in Österreich und rund um die Alpen informieren und für Fragen bereitstehen. Die Teilnehmer:innen erfahren hier alles über die Welterbestätte See am Mondsee bevor sie die Tauchausrüstung anlegen und sich unter der Führung eines erfahrenen Forschungstauchers selbst von der Einzigartigkeit der jungsteinzeitlichen Siedlungsreste überzeugen können.

Die ersten zwölf Teilnehmer:innen, die sich unter tauchen@pfahlbauten.at  anmelden (Vorname, Nachname, Geburtsdatum), bekommen einen Platz für diese Exkursion. Teilnahmevoraussetzung sind mindestens 40 Tauchgänge, sehr gute Tarierfähigkeit im Flachwasser und eine gültige Tauchtauglichkeitsuntersuchung.

Alle Details zum Welterbetag 2024 und das vollständige Programm finden Sie unter www.pfahlbauten.at/welterbetag. Für Rückfragen zum Ablauf: 0669/19276046.
 

Ablauf

20. April 2024, 10:00 – 14:00 Uhr
Treffpunkt: Badeplatz gegenüber dem Gasthof See, See am Mondsee 1. 4866 Unterach am Attersee.

Es haben insgesamt zwölf Taucher:innen die Möglichkeit an der Exkursion teilzunehmen und die Pfahlbauten von See am Mondsee bei einem geführten Tauchgang zu erleben. Die Teilnehmer:innen werden in drei Gruppen zu jeweils vier Personen aufgeteilt, die nach einer Einführung in die Materie durch den Site Manager Henrik Pohl mit einem ortskundigen Forschungstaucher zum Tauchgang aufbrechen. Die Gruppeneinteilung erfolgt vorab und wird per E-Mail mitgeteilt.

Wir bitten die Taucher:innen rechtzeitig anzureisen, um die Tauchtechnik vorzubereiten und an der Einführung teilnehmen zu können. Jeweils zur vollen Stunde um 10:00, 11:00 und 12:00 Uhr beginnt das Briefing für eine Gruppe von vier Taucher:innen. Parkmöglichkeiten finden sich um das Gasthaus herum, bitte nicht direkt vor dem Gasthaus!
 

Revierinformation

Es handelt sich um eine flache Bucht, am Ostende des Mondsees. Die Tauchtiefen betragen zwischen zwei und fünf Metern. Die Sicht vor Ort ist normalerweise mäßig.
 

 

Fördergeber

 
Das Kuratorium Pfahlbauten wurde im Jahr 2012 von Bund und Ländern ins Leben gerufen, um den österreichischen Teil des internationalen UNESCO-Welterbes „Prehistoric Pile Dwellings around the Alps“ stellvertretend für die Republik Österreich zu betreuen.

Die Fördergeber sind:

Partner und Sponsoren

   
Das UNESCO-Welterbe „Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen“ wird unterstützt durch: