Pfahlbau anders erleben - Präsentation der Diplomarbeit

3. März 2016 19:00

Schülerinnen und Schüler der HAK1 Klagenfurt präsentieren am 3. 3 .2016 ab 19.00 Uhr im Schlossstadel Keutschach ihre Diplomarbeit “Pfahlbauten am Keutschacher See und rund um die Alpen”. Darin haben sie nicht zuletzt mit Hilfe der Bevölkerung ein neues Marketing-Konzept für den Keutschacher Teil des internationalen UNESCO-Welterbes „Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen“ erarbeitet.

 

Für die Ergebnisse ihrer Diplomarbeit hat das engagierte Projektteam ein Jahr lang geforscht und gearbeitet. Im Zentrum der Arbeit steht die Frage, wie das Kuratorium Pfahlbauten als nationales Management dieses UNESCO-Welterbes die Pfahlbau-Station im Keutschacher See in der Öffentlichkeit sichtbarer machen kann.

In mühevoller Kleinarbeit befragten Elena Horn, David Kramer, Theo Hibler, Johanna Tauschitz und Michaela Weratschnig über 150 Personen, die sie in Gertis Strandbad am Keutschacher See, im Strandbad Klagenfurt und an unterschiedlichen Orten in der Landeshauptstadt Klagenfurt interviewten. Neben den Befragungen untersuchte das Team aus der HAK1 Klagenfurt  auch die allgemeinen Standortbedingungen in Keutschach und zahlreiche weitere Faktoren, anhand derer ein umfassender Maßnahmenkatalog erstellt werden konnte. Dabei setze es sich auch mit der Geschichte der Pfahlbauten in Keutschach auseinander.

Nach der Präsentation gibt es die Möglichkeit zum Gedankenaustausch bei einem kleinen Imbiss. 

Wann:

             3. 3. 2016 um 19:00 Uhr 

Wo:

            Schloss-Stadel Keutschach am See 

Kontakt:  

            Mag. Dr. Lieselore Meyer
            Kuratorium Pfahlbauten
            Keutschach 1
            9074 Keutschach
 
Office Tel: +43-069919276074

Fördergeber

 
Das Kuratorium Pfahlbauten wurde im Jahr 2012 von Bund und Ländern ins Leben gerufen, um den österreichischen Teil des internationalen UNESCO-Welterbes „Prehistoric Pile Dwellings around the Alps“ stellvertretend für die Republik Österreich zu betreuen.

Die Fördergeber sind:

Partner und Sponsoren

   
Das UNESCO-Welterbe „Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen“ wird unterstützt durch: