Kuratorium Pfahlbauten - Burgring 7, 1010 Wien
Tel.: +43 (0) 1 521 77 295, Email: info@pfahlbauten.at

PalaFITes.tour 2018 Rund um den Keutschacher See

12. September 2018
Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gab es die Ramsar Pfahlbauten Medaille
Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gab es die Ramsar Pfahlbauten Medaille
Foto: Kuratorium Pfahlbauten
Rund um den Keutschacher See gab es spannende Mitmachstationen
Rund um den Keutschacher See gab es spannende Mitmachstationen
Foto: Kuratorium Pfahlbauten
gesunde "Pfahlbautenjause" auf der PalaFITes.tour um den Keutschacher See
gesunde "Pfahlbautenjause" auf der PalaFITes.tour um den Keutschacher See
Foto: Kuratorium Pfahlbauten
Verleihung der Ramsar Pfahlbauten Medaille
Verleihung der Ramsar Pfahlbauten Medaille
Foto: Kuratorium Pfahlbauten
Der Ramsar Verein Keutschach unterstützte den Wandertag tatkräftig.
Der Ramsar Verein Keutschach unterstützte den Wandertag tatkräftig.
Foto: Kuratorium Pfahlbauten
1 von 5

PalaFITes.tour 2018 Rund um den Keutschacher See 

Im Juni fand der Wandertag der Volksschule Keutschach am See „Rund um den Keutschacher See“ statt. Dieser Wandertag wurde im Rahmen der PalaFITes.tour 2018 durchgeführt.

Im europäischen Kulturerbejahr „ECHY“ 2018, das unter dem Motto „Sharing Heritage“ steht, sollen die Kulturerbestätten Orte der Begegnung werden und unser gemeinsames Erbe lebendig und erlebbar werden. Dazu wurde die PalaFITes.tour ins Leben gerufen, bei der die 111 Fundstellen in sechs Ländern des grenzüberschreitenden UNESCO-Welterbe Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen miteinander verbunden werden. 

Am 12. Juni machten sich alle Klassen der Volksschule Keutschach mit ihren Lehrerinnen und Lehrern auf den insgesamt ca. 10 km langen Weg. Die Route führte von der Volksschule Keutschach hinunter zum Keutschacher See. Dort teilte sich die Gruppe und der See wurde von zwei Richtungen her umrundet. Auf dem Rundweg um den See absolvierten die Schülerinnen und Schüler mehrere Mitmachstationen. Bei diesen Stationen gab es Spannendes über das UNESCO-Welterbe Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen und das Ramsar Moor zu erfahren. Bei einer Spielstation kam auch der Spaß nicht zur kurz. Die Schülerinnen und Schüler stärkten sich auf der Wanderung mit einer gesunden „Pfahlbautenjause“, die sie selbst zubereiteten. Dafür wurden Wildkräuter gesammelt, die dann gemeinsam zu einem Brotaufstrich verarbeitet und verzehrt wurden. Zur Jause gab es auch Äpfel, Haselnüsse und Holundersaft.  

Nach der Rückkehr zur Volksschule Keutschach erhielten die erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Ramsar-Pfahlbauten Medaille, die vom Ramsar Verein Keutschach zur Verfügung gestellt wurde. Zum Abschluss gab es noch ein köstliches Eis vom Bauernhof Schludermann-Perdacher. Es war ein gelungener Wandertag mit jeder Menge Spaß und gemeinsamen Natur, Kultur und Welterbe erleben.  

Organisiert und durchgeführt wurde der Wandertag vom Kuratorium Pfahlbauten/Site Management Kärnten. Als Kooperationspartner konnten der Ramsar Verein Keutschach und die Gemeinde Keutschach am See/Tourismus gewonnen werden. Herzlichen Dank auch an FKK Camping Sabotnik und Seerestaurant Café-Alt Wien für die Unterstützung des Wandertages „Rund um den Keutschacher See“. 

UNESCO Welterbe Pfahlbauten, Moor

Der Keutschacher See ist mit einer Fläche von ca. 1,3 km2der sechstgrößte See Kärntens. Seine Uferlänge beträgt 6080 m. Seit 2011 gehört die ca. 6000 Jahre alte urgeschichtliche Siedlung im Keutschacher See zum UNESCO-Welterbe Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen. Das UNESCO-Welterbe der Prähistorischen Pfahlbauten um die Alpen besteht aus Resten stein- und bronzezeitlicher Siedlungen, in welchen sich die letzten Spuren der ersten Siedler Europas erhalten haben. Das Welterbe umfasst insgesamt 111 archäologische Fundstellen und erstreckt sich auf die sechs Länder Schweiz, Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich und Slowenien. In Österreich ist das Kuratorium Pfahlbauten mit dem Management des Welterbes betraut.

Das Keutschacher Seental ist durch seine ausgedehnten Moor- und Nassflächen ein spezieller Lebensraum für Pflanzengesellschaften und Kleintiere. 2005 wurde die „Moor- und Seenlandschaft Keutschach-Schiefling“ zum Ramsar-Schutzgebiet erklärt.

Fördergeber

 
Das Kuratorium Pfahlbauten wurde im Jahr 2012 von Bund und Ländern ins Leben gerufen, um den österreichischen Teil des internationalen UNESCO-Welterbes „Prehistoric Pile Dwellings around the Alps“ stellvertretend für die Republik Österreich zu betreuen.

Die Fördergeber sind:

Partner und Sponsoren

   
Das UNESCO-Welterbe „Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen“ wird unterstützt durch: