Kuratorium Pfahlbauten - Burgring 7, 1010 Wien
Tel.: +43 (0) 1 521 77 295, Email: info@pfahlbauten.at

Interaktives Pfahlbauten-Wimmelbild

19. September 2022
Ein Junge beim Haslenüsse knacken - die Skizze zur Animation.
Eine Schülerin bei der Recherchearbeit.
Aufbau des digitalen Wimmelbildes.
1 von 3

In unserem Wimmelbild einer jungsteinzeitlichen Pfahlbausiedlung versteckt sich nicht nur vieles, was wir über den Alltag in diesen Siedlungen schon wissen, sondern auch mehrere Szenen, die lebendig werden können.

Das interaktive Pfahlbauten-Wimmelbild

Wer genau hinsieht, findet die ein oder andere Figur die sich zu bewegen beginnt. Durch draufklicken kann mehr über das Leben in der Zeit der urgeschichtlichen Pfahlbauten erfahren werden. Im Moment werden bei acht unterschiedlichen Szenen Objekte vorgestellt, die uns etwas über Recycling und Ressourcennutzung in der Urgeschichte verraten.

Die Inhalte in unserem interaktiven Pfahlbauten-Wimmelbild sind im Zuge eines FFG-Talentepraktikums von Schüler:innen der Oberstufe entstanden. Die Schülerinnen und Schüler verschiedener Schultypen erweckten mit kreativen Animationen Szenen aus dem Wimmelbild zum Leben, welche auf Objekte Bezug nehmen, an denen urgeschichtliche Recycling-Prozesse erkennbar sind.

Die Animationen entstanden von Schülerinnen der HTL Spengergasse. Die Texte zu den Objekten wurden von Schüler:innen des Bundesrealgymnasiums Stubenbastei und Traun verfasst. Die archäologischen Fundstücke stammen aus prähistorischen Pfahlbauten um die Alpen und zeigen die Einzigartigkeit dieses UNESCO-Welterbes.

Das Projekt wurde von der Prähistorischen Abteilung des Naturhistorischen Museums Wien in Zusammenarbeit mit dem Kuratorium Pfahlbauten umgesetzt. Über ihre Projektarbeit und Praktikumszeit haben die Schüler:innen auch in unserem Pfahlbautenblog berichtet.

Zeitraum:

11. Juli – 5. August 2022

Schultypen:

HTL Spengergasse 20, 1050 Wien

Bundesrealgymnasium Stubenbastei 6-8, 1010 Wien

Bundesrealgymnasium Traun, Schulstraße 59, 4050 Traun

Fördergeber:

FFG – Die österreichische Forschungsförderungsgesellschaft

Talente entdecken: Nachwuchs – Praktika für Schülerinnen und Schüler

Fördergeber

 
Das Kuratorium Pfahlbauten wurde im Jahr 2012 von Bund und Ländern ins Leben gerufen, um den österreichischen Teil des internationalen UNESCO-Welterbes „Prehistoric Pile Dwellings around the Alps“ stellvertretend für die Republik Österreich zu betreuen.

Die Fördergeber sind:

Partner und Sponsoren

   
Das UNESCO-Welterbe „Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen“ wird unterstützt durch: