Kuratorium Pfahlbauten - Burgring 7, 1010 Wien
Tel.: +43 (0) 1 521 77 295, Email: info@pfahlbauten.at

UNESCO Welterbe Prähistorische Pfahlbauten

Das UNESCO-Welterbe Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen erstreckt sich über sechs Länder rund um die Alpen. Österreich ist mit fünf Pfahlbaustationen in Kärnten und Oberösterreich Teil dieses Welterbes ...

2011 wurde Österreich sein neuntes UNESCO-Weltkulturerbe zugesprochen die „Prähistorischen Pfahlbauten um die Alpen“. Als Besonderheit erstreckt sich dieses neue Welterbe nicht nur auf Österreich. Gemeinsam mit Deutschland, Frankreich, Italien, Slowenien und der Schweiz bilden insgesamt 111 Pfahlbausiedlungen des Alpenraumes grenzübergreifend ein gemeinsames UNESCO-Welterbe. In den österreichischen Seen liegen drei Welterbestationen im Attersee (ÖO) und jeweils eine weitere im Mondsee (OÖ) und Keutschachersee (K).

Posts
Allgemein
Es ist fast schon zu sommerlich für April. Draußen ist der Himmel blau und es weht ein leichtes Lüftchen. Dennoch arbeiten die meisten von uns im Kuratorium Pfahlbauten immer noch in ihren mehr oder weniger provisorischen Büros zuhause.
Beiträge
Allgemein
Das Landesamt für Denkmalpflege Baden Württemberg sucht nach einer/m wissenschaftlichen Mitarbeiter*in (w/m/d) in Zusammenarbeit mit dem Pfahlbauten-Informationszentrum Gaienhofen-Hemmenhofen.

Der @ServusTV Beitrag über die Kärntner Sommerseen kann nun in der Videothek nachgeschaut werden. Das Kamerateam begleitete auch uns am und im Wasser bei einem Kontrolltauchgang an der einzigen UNESCO-Welterbestätte Kärntens im Keutschacher See. #Heimatleuchten vom 03.Juli, Minute: 24:40-28:11...

Nicht vergessen: am Samtag 4.7.2020 können wir nach langem Warten das interaktive Pfahlbaumodell im ATARHOF eröffnen. Wie die Idee dazu und schlussendlich auch das didaktische Modell nach dem Vorbild eines Hausbefundes in Hornstaad zustande kam, erläutern Vorträge von Cyril Dworsky und Wolfgang...

Im Servus TV Format "Heimatleuchten" dreht sich morgen um 20:15 Uhr alles um die Kärnter Seen. Dabei dürfen natürlich neben idyllischen Naturaufnahmen, Berichten über Fischerei und altes Handwerk, die urgeschichtlichen Überreste im Keutschacher See nicht zu kurz kommen.

...

Fördergeber

 
Das Kuratorium Pfahlbauten wurde im Jahr 2012 von Bund und Ländern ins Leben gerufen, um den österreichischen Teil des internationalen UNESCO-Welterbes „Prehistoric Pile Dwellings around the Alps“ stellvertretend für die Republik Österreich zu betreuen.

Die Fördergeber sind:

Partner und Sponsoren

   
Das UNESCO-Welterbe „Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen“ wird unterstützt durch: