Kuratorium Pfahlbauten - Burgring 7, 1010 Wien
Tel.: +43 (0) 1 521 77 295, Email: info@pfahlbauten.at

UNESCO Welterbe Prähistorische Pfahlbauten

10 Jahre UNESCO-Welterbe: Das UNESCO-Welterbe „Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen“

Am 27.06.2011 wurde eine Auswahl von 111 der beinahe 1000 bekannten Fundstellen aus der Schweiz, Italien, Deutschland, Frankreich, Österreich und Slowenien in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen. 

Alles über die internationale Zusammenarbeit erfahren Sie hier.

 

Die prähistorischen Pfahlbausiedlungen haben sich unter Wasser, an See- und Flussufern sowie in

Mooren aus einer Zeit vor bis zu 7000 Jahren erhalten. Die Pfahlbauten liefern aussergewöhnliche Erhaltungsbedingungen und bieten durch ihren Fundreichtum international bedeutende Erkenntnisse.

Zum Beispiel über den Beginn der Landwirtschaft und Viehzucht in Mitteleuropa.

Fünf dieser UNESCO Welterbestationen liegen in österreichischen Seen am Attersee (ÖO) und Mondsee (OÖ), sowie im Keutschachersee (K).

 

 

Posts
Allgemein
In wenigen Tagen ist Weihnachten und einen großen Wunsch hat uns das Christkindl - um im österreichischen Idiom zu bleiben - heuer schon fast erfüllt: Das UNESCO-Welterbe soll erstmals Eingang in das österreichische Denkmalschutzgesetz finden.
Beiträge
Allgemein
Auch im Schuljahr 2023/2024 wurde die Förderung von Culture Connected für unser Schulprojekt in Kärnten bewilligt.

Im Amt fr Unterwasserarchologie und Denrochronologie der Stadt Zrich fand sich eine transnationale Arbeitsgruppe zur Besprechung eines standardisierten Monitorings der Unterwasserfundstellen im UNESCO Welterbe "Prhistorische Pfahlbauten um die Alpen" ein.Jedes Land prsentierte sein...

Heute gingen mal wieder Proben an das VERA-Labor der Universitt Wien. Hier wird mittels der Radiokarbonmethode eine Altersbestimmung der Proben vorgenommen. Diesmal ist auch eine Stck von einem Netzschwimmer mit dabei.Nun dauert es zwischen drei bis fnf Monaten bis wir sagen knnen wie alt das...

Die Analysen der prhistorischen Siedlungsreste von Traunkirchen an der Universitt Innsbruck haben es in Mayrs Magazin geschafft.

Fördergeber

 
Das Kuratorium Pfahlbauten wurde im Jahr 2012 von Bund und Ländern ins Leben gerufen, um den österreichischen Teil des internationalen UNESCO-Welterbes „Prehistoric Pile Dwellings around the Alps“ stellvertretend für die Republik Österreich zu betreuen.

Die Fördergeber sind:

Partner und Sponsoren

   
Das UNESCO-Welterbe „Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen“ wird unterstützt durch: