Expedition in die Zeit der Pfahlbauten

Expedition in die Zeit der Pfahlbauten 

Culture Connected 2022/23 

Im Zeichen des UNESCO-Welterbes „Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen“ steht das Schuljahr 22/23 für die Klassen 4a und 4b der VS 11, St. Ruprecht in Klagenfurt. Wie Forschungsreisende unternehmen die Schüler:innen Expeditionen in die Urgeschichte im Pfahlbaugarten Klagenfurt. Dabei erfahren sie, wie die Menschen vor 6000 Jahren gelebt haben. Diese waren in der Jungsteinzeit, zur Zeit der Pfahlbauten Jäger:innen, Sammler:innen, Fischer:innen, Landwirt:innen. 

In den Workshops lernen die Schüler:innen das UNESCO-Welterbe „Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen“ kennen und probieren urgeschichtliche Handwerkstechniken aus. Dabei gehen die sie hinaus aus dem Klassenzimmer und lernen und experimentieren gemeinsam im Pfahlbaugarten. Sie lernen die Verwendung von Pflanzen und Gehölzen kennen, bauen gemeinsam urgeschichtliche Musikinstrumente, Flechtwände aus Haselruten und werden in die urgeschichtliche Technik des Webens einführt. Ihre Erfahrungen halten sie in persönlichen Expeditionstagebüchern fest. 

Ein wesentlicher Bestandteil des Projektes ist, neben dem Lernen in der Natur, die Begleitung des Lernprozesses durch neue Medien. Besonderer Wert wird auf die Vermittlung digitaler Grundkompetenzen gelegt. Die Schüler:innen lernen in speziellen Workshops in der Klasse digitale Inhalte und Informationen einzuholen und auf ihre Glaubwürdigkeit hin zu überprüfen. Danach bestimmen sie Pflanzen und Gehölze mit Hilfe von Apps und recherchieren zum Welterbe im Internet. So werden analoge und digitale Lernprozesse miteinander verknüpft. 

Während des Projektes gibt es einen ständigen Austausch zwischen Schule und Kulturpartner. 

 

Ziele: 

Die Schüler:innen lernen das UNESCO-Welterbe Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen kennen.

Die Schüler:innen lernen wie die Menschen zur Zeit der Pfahlbauten gelebt haben. 

Die Schüler:innen werden angeregt, ihre eigenen Lebensbedingungen kritisch zu reflektieren. 

Im Rahmen der Workshops können sie gemeinsam handwerkliche Fähigkeiten erproben bzw. neue kennenlernen. 

Verknüpfung von analogen und digitalen Lernprozessen

 

Projektphasen im Mai und Juni:

  • Workshops zum UNESCO-Welterbe Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen mit Lieselore Meyer 
  • 4everyoung: Workshops zu digitalen Grundbildung 
  • Vertiefung des Themas in der Klasse 
  • Haselnuss, Birke und Brennnessel - Wanderung im Pfahlbaugarten 
  • Besuche der Ausstellung MusiKuss in der wissens.wert.welt Klagenfurt 
  • Workshops mit Marco Prehsegger: Zäune und Wände nach urgeschichtlichem Vorbild
  • Workshops mit Helga Rösel-Mautendorfer:  urgeschichtliches Weben mit Naturmaterialien 
  • Workshops mit Bernhard Winkler: Musik in der Urgeschichte 

 

Projektleitung: 

Mag. Dr. Lieselore Meyer 

Fördergeber: 

Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung gefördert. 

Projektpartner: 

VS 11, St. Ruprecht in Klagenfurt 

wissens.wert.welt Klagenfurt 

4everyoung Klagenfurt 

Fördergeber

 
Das Kuratorium Pfahlbauten wurde im Jahr 2012 von Bund und Ländern ins Leben gerufen, um den österreichischen Teil des internationalen UNESCO-Welterbes „Prehistoric Pile Dwellings around the Alps“ stellvertretend für die Republik Österreich zu betreuen.

Die Fördergeber sind:

Partner und Sponsoren

   
Das UNESCO-Welterbe „Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen“ wird unterstützt durch: