Kuratorium Pfahlbauten - Burgring 7, 1010 Wien
Tel.: +43 (0) 1 521 77 295, Email: info@pfahlbauten.at

Pressemitteilungen

Hier finden Sie Text- und Bildmaterial zu allen aktuellen Projekten und Aktivitäten. Bei aktueller Berichterstattung über das UNESCO Welterbe Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen und das Kuratorium Pfahlbauten können unsere Fotos unter der Nennung des Copyrights honorarfrei abgedruckt werden.

Monitoring und Schutzmaßnahmen an den UNESCO-Welterbe-Pfahlbauten in Kärnten

29. Oktober 2019 - Wien/ Keutschach am See

Vom 1. - 31.10.2019 ist das Team des Kuratorium Pfahlbauten an den Stationen Attersee, Mondsee und Keutschacher See im Einsatz, um den Zustand der UNESCO-Pfahlbauten zu kontrollieren. Diese Überprüfung erfolgt in regelmäßigen Abständen, um potentielle Gefährdungen des Welterbes erkennen, einschätzen und frühzeitig eindämmen zu können. Zu diesem Zweck können – wie soeben am Keutschacher See in Kärnten – auch Schutzmaßnahmen eingeleitet werden.

(v.l.n.r.) Alfons Egger vom Verein Pfahlbau am Attersee, Helena Seidl da Fonseca, Henrik Pohl und Carmen Löw vom Kuratorium Pfahlbauten, Bürgermeister Johnny Reiter. (Bild: Gemeinde Seewalchen)

Ergebnisse zur Unterwasser-Ausgrabung in Seewalchen

17. Juni 2019 - Wien/Seewalchen am Attersee, 14.6.2019

Die Archäologin und Forschungstaucherin Helena Seidl da Fonseca hat am 12. Juni 2019 den bisherigen Stand der Erkenntnisse zur unterwasserarchäologischen Ausgrabung in Seewalchen präsentiert. Die Veranstaltung im Rathaus war vom Verein Pfahlbau am Attersee in Kooperation mit der Gemeinde und dem Kuratorium Pfahlbauten durchgeführt worden.

Die Bürgermeister Karl Dovjak aus Keutschach am See (AT) und Janes Cimperman aus Ig (SLO). (Bild: Kuratorium Pfahlbauten)

UNESCO-Pfahlbauten verbinden über Grenzen hinweg

09. Juni 2019 - Keutschach am See (AT), Ig (SLO)

Im Mai haben sich Vertreterinnen und Vertreter der Gemeinden Keutschach am See (AT) und Ig (SLO) in Kärnten getroffen. Man präsentierte sich gegenseitig, wie in den beiden Gemeinden, in welchen sich jeweils Fundstellen des UNESCO-Welterbes der Prähistorischen Pfahlbauten befinden, mit dem UNESCO-Welterbe gearbeitet wird.

Tauchattraktion „Abenteuer Pfahlbau unter Wasser“ im Attersee ist eröffnet

03. Juni 2019 - Nussdorf am Attersee, 29.5.2019

Am 23. Mai wurde Österreichs neue Tauchattraktion „Abenteuer Pfahlbau unter Wasser“ der Öffentlichkeit präsentiert. An drei Stationen können sich die Taucherinnen und Taucher im Attersee ab heuer über das UNESCO-Welterbe der Pfahlbauten informieren.

Foto: Kuratorium Pfahlbauten

Pyramidenkogel-Turm wird Botschafter des UNESCO-Welterbes "Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen"

21. Mai 2019 - Keutschach am See

Pyramidenkogel-Turm wird Botschafter des UNESCO-Welterbes "Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen"

  • Seite 1 von 12

Fördergeber

 
Das Kuratorium Pfahlbauten wurde im Jahr 2012 von Bund und Ländern ins Leben gerufen, um den österreichischen Teil des internationalen UNESCO-Welterbes „Prehistoric Pile Dwellings around the Alps“ stellvertretend für die Republik Österreich zu betreuen.

Die Fördergeber sind:

Partner und Sponsoren

   
Das UNESCO-Welterbe „Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen“ wird unterstützt durch: