Schulprojekt "Pfahlbauzeit im Seengebiet“

8. April 2015
Projektwoche (7.-11.Oktober 2013)
Projektwoche (7.-11.Oktober 2013)
Schülerinnen und Schüler konnten im Werkraum ihrer Kreativität freien Raum lassen und ihre Vorstellung eines Pfahlbauhauses als Modell gestalten.
Aktion Tauchphysik und Schnuppertauchen (18.Juni 2013)
Aktion Tauchphysik und Schnuppertauchen (18.Juni 2013)
Forschungstaucher und Site Manager des Kuratoriums Pfahlbauten Henrik Pohl brachte Originalfunde aus der Welterbestation See am Mondsee und Kostproben, nach urgeschichtlichem Rezept, für die Kinder mit.
Aktion Tauchphysik und Schnuppertauchen (18.Juni 2013)
Aktion Tauchphysik und Schnuppertauchen (18.Juni 2013)
Tauchlehrer Florian Pöller ermöglichte mit Hilfe Gerlad Eggers ein Schnuppertauchen für die Kinder.
Aktion Zeitleistenweg (11.Juni 2013)
Aktion Zeitleistenweg (11.Juni 2013)
Die Textilarchäologinnen Karina Grömer und Helga Rösel-Hautendorfer kleideten Kinder von der 2. bis zur 4.Klasse in historische Gewänder von der Steinzeit bis zur Neuzeit ein.
Aktion Zeitleistenweg (11.Juni 2013)
Aktion Zeitleistenweg (11.Juni 2013)
Die MaskenbildnerIn Elfi Hasenhütl und Diego Rojas fristierten und schminken die SchülerInnen der jeweiligen Epoche entsprechend.
Vortrag Steinschlagen (14.Mai 2013)
Vortrag Steinschlagen (14.Mai 2013)
Franz Pieler, Prähistoriker, stellte steinzeitliche Techniken zur Werkzeugherstellung vor und bearbeitete mit den Kindern Stein im Werkunterricht.
Vortrag Musikarchäologie (18.-19.April 2013)
Vortrag Musikarchäologie (18.-19.April 2013)
Beate Pomberger, Musikarchäologin, brachte Instrumente der Urgeschichte zum Ausprobieren in den Musikunterricht.
Vortrag Pfahlbauten (8.November 2012)
Vortrag Pfahlbauten (8.November 2012)
Im Geschichtsunterricht zeigte Herr Gerald Egger den Kindern Fundgegenstände, Fotos, einen Unterwasserfilm über Reste einer Pfahlbausiedlung in Seewalchen und beeindruckte die Kinder mit seinen Erzählungen.
Projektwoche (7.-11.Oktober 2013)
Projektwoche (7.-11.Oktober 2013)
Michael Konrad, Experimentalarchäologe, präsentiert einen Bronzeguss.
Projektwoche (7.-11.Oktober 2013)
Projektwoche (7.-11.Oktober 2013)
Schülerinnen und Schüler bauen Flechtwerkwände aus Ästen im Schulhof.
Projektwoche (7.-11.Oktober 2013)
Projektwoche (7.-11.Oktober 2013)
Herstellung eines "Steinmessers" durch Steinschlagen und Schäftung mit Birkenpech.
1 von 11

Das Thema „Prähistorische Pfahlsiedlungen“ wurde im Schuljahr 2012-2013 in den Unterricht der Neuen Mittelschule Seewalchen integriert und den Schülerinnen und Schülern über das gesamte Schuljahr näher gebracht. Die Kinder wurden durch interaktives Arbeiten mit dem Welterbe vertraut gemacht. Expertinnen und Experten aus der Wissenschaft wurden in die Schule eingeladen, die in kurzen Vorträgen über spezielle Themen, wie Musikarchäologie, Steinschlagen und Ortsgeschichte, berichteten. In einer Exkursion zum örtlichen Strandbad lernten die SchülerInnen und Schüler einen Forschungstaucher kennen, bekamen Fundmaterial aus den Pfahlbausiedlungen zum Anfassen und konnten in einem Schnuppertauch-Kurs das Gefühl des Tauchens mit Gerät erleben. Die Errichtung eines Zeitleistenweges entlang des Schulweges ermöglichte den Kindern in historische Kleider und die verschiedenen Epochen der Vergangenheit zu schlüpfen. Für die Epochendarstellungen stellten Textilarchäologinnen des Naturhistorischen Museums Wien ihre Gewandensembles zur Verfügung.
In einer abschließenden Projektwoche vom 7. - 11. Oktober 2013 fand eine öffentliche Veranstaltung in der Schule statt. Die Eröffnung des Zeitleistenweges im Rahmen eines Festtages ermöglichte den Schülerinnen und Schülern ihre Ausarbeitungen Außenstehenden zu präsentieren und ihr Wissen weiter zu geben. 

Fördergeber

 
Das Kuratorium Pfahlbauten wurde im Jahr 2012 von Bund und Ländern ins Leben gerufen, um den österreichischen Teil des internationalen UNESCO-Welterbes „Prehistoric Pile Dwellings around the Alps“ stellvertretend für die Republik Österreich zu betreuen.

Die Fördergeber sind:

Partner und Sponsoren

   
Das UNESCO-Welterbe „Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen“ wird unterstützt durch: