30.03.2020 - 18:00

Einführung und Vorstellung des intera

Freundschaft mit der Keltenwelt Frög

18. Januar 2018

Schon seit Jahren ist die Keltenwelt Frög in der Marktgemeinde Rosegg einer der wichtigsten Kooperationspartner bei der Vermittlung des UNESCO-Welterbes "Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen" in Kärnten. Und zwischen der Keltenwelt Frög und dem Site Management Kärnten hat sich eine enge Zusammenarbeit entwickelt. Als ich mit meiner Arbeit als Site Managerin begann war die Keltenwelt Frög, besser gesagt ihre Geschäftsführerin Martina Zeleny, eine der Ersten, die gleich vom Thema Pfahlbauten begeistert war, und mich zu einer Präsentation eingeladen hat.

Sich mit den lokalen Institutionen, Schulen und Museen zu vernetzen ist wichtig und unerlässlich bei der Vermittlung des UNESCO-Welterbes Pfahlbauten. Dabei können gemeinsame Ziele erreicht werden, wie z. B. die Begeisterung in der Bevölkerung für das archäologische Erbe bzw. für Geschichte zu wecken.

Zweimal im Jahr präsentiert das Kuratorium Pfahlbauten das UNESCO-Welterbe Pfahlbauten im Rahmen von Aktionstagen in der Keltenwelt Frög. Und die Keltenwelt Frög ist regelmäßig beim UNESCO-Welterbefest in Keutschach zu Gast. Aber die Zusammenarbeit reicht weit über gegenseitige Besuche hinaus. Als sehr fruchtbar hat sich der gegenseitige Gedankenaustausch bezüglich der Vermittlung von archäologischen Inhalten erwiesen. In den letzten Jahren hat sich aber auch eine persönliche Freundschaft entwickelt. Und ich freue mich schon darauf auch heuer wieder in der Keltenwelt zu Gast zu sein. Besonders spannend ist auch die räumliche Nähe, die Keltenwelt Frög ist nur ca. 16 km von Keutschach am See entfernt.

Martina Zeleny, die Geschäftsführerin der Keltenwelt Frög meinte über die gemeinsame enge Zusammenarbeit: „Mir ist eine enge Kooperation sehr wichtig. Immerhin liegen die beiden archäologischen Stätten geographisch sehr eng zusammen. Und wir sollten die Vielfalt zeigen, die es in diesem kleinen Gebiet gibt und die Leute darauf hinweisen. Immerhin handelt es sich um 6000 Jahre Geschichte! Und Pfahlbau ist spannend!“

Derzeit macht die Keltenwelt Frög Winterpause. Sie ist aber wieder ab 1. April 2018 geöffnet. Der Besuch der Keltenwelt Frög ist sehr empfehlenswert, besonders spannend ist der Rundgang durch das 3000 Jahre alte Gräberfeld. Und natürlich ist die Keltenwelt Frög heuer wieder heim UNESCO-Welterbefest am 16. Juni in Keutschach am See dabei.

 

Lieselore Meyer ist als Site Managerin des Kuratoriums Pfahlbauten in Kärnten für das UNESCO-Welterbe der Prähistorischen Pfahlbauten zuständig.

Lieselore Meyer mit den Pfahlbauten in der Keltenwelt Frög. (M. Tavernaro)
Lieselore Meyer mit den Pfahlbauten in der Keltenwelt Frög. (M. Tavernaro)
Die Keltenwelt Frög arbeitet schon lange mit dem Site Management Kärnten zusammen. (Bild: Keltenwelt Frög)
Die Keltenwelt Frög arbeitet schon lange mit dem Site Management Kärnten zusammen. (Bild: Keltenwelt Frög)
Die Keltenwelt Frög ist ein beliebtes Ausflugsziel. (Bild: Keltenwelt Frög)
Die Keltenwelt Frög ist ein beliebtes Ausflugsziel. (Bild: Keltenwelt Frög)
1 von 3

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
Weitere Informationen zur Erhebung und Speicherung ihrer Daten können sie der Datenschutzerklärung entnehmen

Fördergeber

 
Das Kuratorium Pfahlbauten wurde im Jahr 2012 von Bund und Ländern ins Leben gerufen, um den österreichischen Teil des internationalen UNESCO-Welterbes „Prehistoric Pile Dwellings around the Alps“ stellvertretend für die Republik Österreich zu betreuen.

Die Fördergeber sind:

Partner und Sponsoren

   
Das UNESCO-Welterbe „Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen“ wird unterstützt durch: