Doris Jetzinger

Doris Jetzinger studiert Urgeschichte und Historische Archäologie an der Universität Wien im Masterstudium. Im Moment arbeitet sie an ihrer Masterarbeit zu Siedlungsstrukturen und Bestattungen der mittelneolithischen Lengyel-Kultur.  

Im Herbst 2015 hat sie den Tag der offenen Grabung der damaligen Unterwasser-Ausgrabung des Zeitensprung-Projekts in Seewalchen am Attersee besucht. Sie war begeistert von der Arbeit, den Ergebnissen, den außergewöhnlichen Erhaltungsbedingungen und vor allem auch von den vielen Möglichkeiten, die sich den PraktikantInnen dort bei der Mitarbeit bieten. Daher hat sie sich entschlossen, das Team von Zeitensprung selbst als Praktikantin zu unterstützen und war 2016 in Weyregg bei der Schlämmstation tätig, wirkte 2017 an der fotografischen Funddokumentation mit und übernahm 2018 in Mooswinkel erstmals Aufgaben in der Fundverwaltung. Dieses Jahr ist sie nun als Mitarbeiterin eine der Hauptverantwortlichen für die Fundverwaltung und Erstversorgung der Funde vor Ort. 

Fördergeber

 
Das Kuratorium Pfahlbauten wurde im Jahr 2012 von Bund und Ländern ins Leben gerufen, um den österreichischen Teil des internationalen UNESCO-Welterbes „Prehistoric Pile Dwellings around the Alps“ stellvertretend für die Republik Österreich zu betreuen.

Die Fördergeber sind:

Partner und Sponsoren

   
Das UNESCO-Welterbe „Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen“ wird unterstützt durch: